Baustoffe und Begriffe F – J


F

Fachwerk - Fachwerkbau

Fachwerk beschreibt eine traditionelle Bauweise, bei der die Wände aus einem Gerippe von Balken gefertigt und dessen Zwischenräume (Gefach) durch Mauerwerk wie Ziegelsteine oder Lehm gefüllt sind. Bei der Erstellung von Holzkonstruktionen verwenden wir vorzugsweise die Fachwerkkonstruktion, da die Konstruktion sich als sehr langlebig und nachhaltig erwiesen hat.

Auch für die Erhaltung von Fachwerkkonstruktionen haben wir für Sie die richtigen Baustoffe.

Fundament

Fundamente übertragen die Lasten des Bauwerks auf den Baugrund. Die Tiefe und Breite ist abhängig von der Bodenart des Baugrunds. Die Fundamentsohle muß im frostfreien Bereich liegen, im allgemeinen 80 - 120cm unter der Geländeoberfläche.

Füll und Flächenspachtel aus Lehm

Produkt und Anwendung
Füll- und Flächenspachtel auf CLAYTEC Lehm-Oberputz fein und anderen ausreichend glatten Untergründen wie Putzflächen, Gipskarton- und Gipsfaserplatten etc. für den nachfolgenden Anstrich, auch für YOSIMA Lehm-Farbspachtel und -Designputz.
Der Füll und Flächenspachtel kann geschliffen werden.
 

G

Gefach

Gefach ist der Raum zwischen den Balken beim Fachwerk. Das gefüllte Gefach bezeichnet man als Ausfachung. Bei neueren Gefachausmauerungen werden gerne Leichtlehmsteine verwendet. Für den sichtbaren Aussenbereich werden diese mit Kalk verputzt. Grünlinge sind für diesen zweck nicht geeignet. Grünlinge können sie für Stapelwände und Beschwerungen von Decken im Innenbereich verwenden

Gipsfaserplatten

sie bestehen aus einem Gipskern mit eingebetteten Zellulosefasern zur Armierung. Diese Trockenbauplatten sind nur für Putzaufbauten bis 4mm geeignet. Es wird immer noch sehr viel mit Gipsfaserplatten gebaut. Auch diese Platten kann man mit einem Lehmfeinputz oder Naturkalk überziehen. Die Auftragsdicke ist hier jedoch eingeschränkt. Ca 4mm können so aufgebracht werden. Zuvor sollten die Platten grundiert werden.

Gipskartonplatten

Gipskartonplatten ist mit " Karton " ummantelter  "Gips." Als Putzträgerplatten sind sie nur bedingt einsetzbar. Putzaufbauten größer 4mm sollte man nicht ausführen, da die Platten für das Gewicht nicht ausgelegt sind. Auf jeden Fall sollten die Platten vorgrundiert werden damit sich der Karton durch den feuchten Putz nicht löst.

Glasschaumschotter

Glasschaumschotter, auch Schaumglasgranulat genannt, ist ein aus Altglas hergestellter Baustoff. Er wird zur Wärmedämmung und zur Stabilisierung beim Bodenaufbau verwendet. Glasschaumschotter ist eine ökologische und nachhaltige Alternative zu Styrodur oder Styropor ohne Erdölanteile.

Grundierung

Untergrundbehandlung von verschiedenen Bau Materialien zum Herstellen eines tragfähigen Untergrunds für z.B  Putze Farben und sonstige Beschichtungen.

H

Hanf - Lehm - Bauplatte

Bauplatte für den Innenausbau. Ökologisch und bauphysikalisch einwandfrei. 14 oder 22mm

Hanf Lehm Schüttung

Hanffasern und Hanfhäcksel mit Lehm vermischt als Trockenschüttung. In der Altbausanierung kann sie auch als Ausgleichsschütung auf  Fußböden verwendet werden. Lastabtragend - Wärmedämmend - Schalldämmend. Hanf Leichtlehm ist Lehmpulver aus fettem Lehm mit dem Zuschlagstoff an Hanfschäben und Hanfhäcksel. Eine Leichtlehmmischung kann auch mit anderen Zuschlagstoffen hergestellt werden.

Hanfstopfwolle -  Hanfdämmung

Stopfwolle aus Hanf ist ein natürlicher Baustoff, der sich zur Innen- und Außendämmung und zum Stopfen von Dämmlücken (z.B. an Türen oder Fenster) eignet. Hanfstopfwolle bietet gute Wärme- und Schalldämmeigenschaften, ist feuchtesorptiv, schadstofffrei und leicht zu verarbeiten.

Hanfvlies

Hanfvlies wird aus vernadelten Hanffasern hergestellt und eignet sich u.a. zur Trittschalldämmung oder als Unterlage für schwimmend verlegte Böden wie Parkett.

Hinterlüftung

Eine Hinterlüftung ist eine bauliche Maßnahme, die die äußerste Bauteilschicht von der dahinter liegenden dämmenden und/oder tragenden Konstruktion trennt. Die Hinterlüftung wird mit der Außenluft durchströmt, so kann Feuchtigkeit abtransportiert werden.

Hirnholz und Wetterschutz

Die Stirnseiten von Holzbauteilen ( Hirnholz ) sind bei direkter Witterung besonders gefährdet, weil die angeschnittenen Holzfasern das Wasser aufsaugen wie ein Schwamm. Man kann die Hirnholzflächen mit Harzöl wasserabweisend behandeln oder das Hirnholz wird abgedeckt.

Holzkitt herstellen

Casein Holzkitt:

80% Volumen Caseinpulver mit Wasser angeteigt + ca 20% Volumen Kalkhydratteig oder Sumpfkalk zusammen als Bindemittel aufschließen. ca. 2% Volumen Leinölfirnis zugeben. Holzsägespäne und Holzschleifmehl zugeben bis zur Konsistenz als Holzkitt.

Für feinere Risse zum Ausspachteln am besten nur Holzmehl verwenden.

Holzfaserdämmplatte

Holzfaserplatten werden aus weichen Holzfasern nass verpresst oder im Trockenverfahren verklebt. Sie werden v.a. als Dämmschicht an Außenwänden oder zur Innendämmung und hinter Wandflächenheizungen verwendet. Auch als Aufdachdämmung werden sie verwendet. Nicht alle Dämmplatten sind zum überputzen ( als Putzträger ) geeignet. Produktname z.B Gutex

Holzfaserplatte Claytec HFA N+F

Anwendungsgebiet
Holzfaserausbauplatte (HFA) zum Beplanken von Holz- und Metallständerkonstruktionen im Innenbereich. Für Innenwände, Vorsatzschalen, Decken- und Dachflächen im Trockenbau. Als Untergrund für CLAYTEC Lehmputze.

Zusammensetzung
Holzfaser (Holz zertifiziert gemäß Richtlinien des FSC© (Forest Stewardship Council©)

Bauteilwerte (Nachweis)
Schallschutz: 41 dB (Trennwand).
 
Maße und Gewichte
0,60 m x 1,35 m, Kanten mit Nut und Feder (Deckmaß 0,78 m2/Platte), D = 20 mm. Gewicht ca. 5 kg/m2 = ca. 4 kg/Platte
 
Lieferform
112 Platten/EW-Pal.

Holzwolleleichtbauplatten

mit Magnesit oder Zement gebundene langfasrige Holzwolleplatten. Sie werden als Wärme oder Schalldämmung, als verlorene Schalung oder als Putzträger verwendet. Die Platten sind sehr diffusionsoffen jedoch kaum kapillar leitfähig. Als angemörtelte Dämmplatten werden sie bereits seit Jahrzenten verwendet. Die Platte besitzen eine sehr offene Oberflächenstruktur. Für die Schallabsorption nutzt man die offene Struktur und verzichtet auf eine Beschichtung.

I

Innendämmplatte Claytec HFD

Anwendungsgebiet
Innendämmung von Fachwerk- und Massiv-Außenwänden.
 
Zusammensetzung
Nadelholz FSC© zertifiziert, Weißleim zur Schichtenverklebung.
 
Baustoffwerte
Rohdichte ca. 160 kg/m3, Druckfestigkeit ≥ 50 kPa, Wärmeleitfähigkeit 0,040 W/mK, sd D40 0,20 m / D60 0,30 m, Brandverhalten nach DIN EN 13501-1: E
 
Beschaffenheit und Maße
Dämmplatte mit Nut und Feder. B= 0,40 m, L= 1,02 m (Deckmaß 0,39 x 1,01 m), D= 40, 60, 80 mm.
 

J