Glossar

Gipsfaserplatten

sie bestehen aus einem Gipskern mit eingebetteten Zellulosefasern zur Armierung. Diese Trockenbauplatten sind nur für Putzaubauten bis 4mm geeignet.

Holzfaserdämmplatte

Holzfaserplatten werden aus weichen Holzfasern nass verpresst oder im Trockenverfahren verklebt. Sie werden v.a. als Dämmschicht an Außenwänden oder zur Innendämmung und hinter Wandflächenheizungen verwendet. Auch als Aufdachdämmung werden sie verwendet. Nicht alle Dämmplatten sind zum überputzen ( als Putzträger ) geeignet.

Holzwolleleichtbauplatten

mit Magnesit oder Zement gebundene langfasrige Holzwolleplatten. Sie werden als Wärme oder Schalldämmung, als verlorene Schalung oder als Putzträger verwendet.

Lehmbauplatten

Plattenförmiger Lehmbaustoff; wird als Wand und Deckenbaustoff auf Unterkonstruktionen montiert.

Leichtlehm

Gemisch aus Lehm mit hohem Anteil an organischen oder mineralischen Leichtzuschlägen; wird als Wandbaustoff in verlorene oder Gleitschalung eingebracht oder auch als Steine vermauert.

Lehmschüttung

Lehmschüttungen sind lehmgebundene, schüttfähige Aufbereitungen aus Baulehm und Zuschlagstoffen zur Verfüllung waagerechter Bauteile. Lehmschüttungen können zum Erzielen der erwünschten Eigenschaften in verschiedenen Rohdichten hergestellt werden.

Einschubdecke

Als Einschub wird eine zwischen den Balken angeordnete "eingeschobene", mit einer Massefüllung belegte Schalung bezeichnet.

Fachwerk

Fachwerk beschreibt eine Bauweise, bei der die Wände aus einem Gerippe von Balken gefertigt und dessen Zwischenräume (Gefach) durch Mauerwerk wie Ziegelsteine oder Lehm gefüllt sind.

Gefach

Gefach ist der Raum zwischen den Balken beim Fachwerk.

Glasschaumschotter

Glasschaumschotter, auch Schaumglasgranulat genannt, ist ein aus Altglas hergestellter Baustoff. Er wird zur Wärmedämmung und zur Stabilisierung beim Bodenaufbau verwendet. Glasschaumschotter ist eine ökologische und nachhaltige Alternative zu Styodur oder Styropor ohne Erdölprodukte.

Hanfstopfwolle

Stopfwolle aus Hanf ist ein natürlicher Baustoff, der sich zur Innen- und Außendämmung und zum Stopfen von Dämmlücken (z.B. an Türen oder Fenster) eignet. Hanfstofwolle bietet gute Wärme- und Schalldämmeigenschaften, ist feuchtesorptiv, schadstofffrei und leicht zu verarbeiten.

Hanfvlies

Hanfvlies wird aus vernadelten Hanffasern hergestellt und eignet sich u.a. zur Trittschalldämmung oder als Unterlage für schwimmend verlegte Böden wie Parkett.

Kalkputz/Bio-Kalkputz

Kalkputz zählt zu den Mineralputzen und besteht aus Kalk, Sand und Wasser. Kalkputz reguliert die Luftfeuchte, beugt Schimmelbildung vor und sorgt für ein angenehmes Raumklima.

Kletterschalung

Kletterschalung bezeichnet ein Verfahren zur Verschalung. Beim Wandaufbau wird mit Hilfe einer niedrigeren Schalung als die eigentliche Wand verwendet. Nach der Trocknung des ersten Abschnitts wird die Schalung weiter hoch versetzt und klettert sozusagen nach oben.

Konvektion

Wärmeströmung

Lehm

Lehm besteht aus Sand, Schluff und Ton und gilt als ältester und am längsten erprobte Baustoff der Welt. Lehm als Baustoff hat viele positive Eigenschaften: u.a. vielseitig verwendbar, feuchtigkeitsregulierend, brandbeständig, schallhemmend, großes Wärmespeichervermögen

Lehmsteine

Lehmsteine eignen sich besonders zum Mauern von Außen- und Innen­wän­den und verfügen wie alle Lehmprodukte über Eigenschaften, die sich positiv auf das Raumklima auswirken. Länger andauernde Feuchtigkeit vermindert die allerdings die Festigkeit. Im Außenbereich müssen sie daher durch einen mineralischen Putz geschützt werden.

Schilfrohrmatten/Schilfrohrplatten

Schilf wird schon seit Jahrtausenden als Baustoff eingesetzt und ist resistent gegen Schimmel und Fäulnis. Schilfrohrplatten bieten sich daher besonders für Innendämmungen bei hoher Luftfeuchtigkeit an, da sie in Kombination mit Lehmputz das Raumklima regulieren.

Schlämmleim

Schlämmleim dient als Putzträger auf Rauhspund oder anderen vollflächigen Holzflächen.

Schüttung

Schüttung bezeichnet eine Füllung z.B. eine Ausgleichsschicht im Boden.

Stampflehm

Stampflehm bezeichnet eine massive Lehmbauart, bei der erdfeuchter Lehm durch Treten oder Bearbeiten mit Stampfgeräten in eine druckfeste Verschalung gepresst wird. Nach Fertigstellung kann sofort ausgeschalt werden, da es – anders als beim Beton – keine Abbindezeit gibt.

Standölfarben

Standölfarben werden aus länger gelagertem Leinöl hergestellt, sie haben eine hohe Deckkraft und eignen sich für die Behandlung von Holz im Innen- und Außenbereich.

Stopfwolle

Stopfwolle eignet sich zur Dämmung schwer zugänglicher oder unregelmäßiger Hohlräume. (siehe auch Hanfstopfwolle)

Trasskalk

Trasskalk ist ein natürlicher hydraulischer Kalk, natürliches Bindemittel zur Herstellung von Putz und Mörtel. Trasskalk eignet sich u.a. zur Stabilisierung und Verfestigung von Böden und Untergrundflächen und zur Verfestigung von Dammschüttungen.

Wandheizung

Eine Wandheizung ist vom Aufbau her ähnlich einer Fußbodenheizung und hat eine angenehme Strahlungswärme. Sie ist speziell für Staub-Allergiker geeignet, da sie im Vergleich zu klassischen Heizkörpern die Luft nicht aufwirbelt und kaum Konvektion erzeugt. Sie sorgt für eine behagliche Wärme, die sich fast so anfühlt, wie Sonnenstrahlen auf dem Bauch. Wandheizungen eignen sich vor allem auch für Kellerräume. Das Wasser verdunstet ohne Schimmelbildung. Das ist eine Art „Trockenlegung“ der Wand.