Glossar

Angemörtelte Dämmplatten

Für die Innendämmung können wärmedämmende und für den Verputz mit Lehm geeignete Dämmplatten in einem Mörtelbett an der Innenseite der Außenwand verlegt werden. Sperrende Altbeschichtungen der Innenwand müssen abgetragen werden. Die Platten müssen hohlraumfrei verlegt werden.

Holzfaserdämmplatten - Schilfrohrplatten - Holzwolleleichtbauplatten - Calciumsilikatplatten

Ausgleichsschüttung

Ausgleichschüttungen sind Baustoffe zum ausnivelieren von schiefen Unterböden. Die Schüttungen sind lastabtragend z.B eine Blähton oder eine Hanflehm Mischung.

Boden Deckel Schalung

Die Boden Deckelschalung für die Fassadenverkleidung sind senkrechte Brettschalungen mit Deckleisten oder Deckbrettern meist aus Lärche Kiefer oder Fichte. Früher wurden auch gerne Eiche zur Verkleidung benutzt.

Belichtung mit Dachfenster

Die Gesamtfensterfläche der Dachflächenfenster, die der Belichtung der Wohnfläche dient, soll mindestens 1/10 dieser Fläche betragen.

Bodenplatte gegen Erdreich

Im Altbau findet man oft Fußböden die direkt auf dem Erdreich verlegt sind. Bei der Sanierung empfiehlt sich eine wärmegedämmte Bodenplatte aus Trasskalk unter Zugabe von z.B wärmedämmendem Korggranulat. So können druckfeste und diffusionsoffene Bodenplatten bis zu 20cm Stärke erstellt werden. Die Bodenfeuchtigkeit kann so immer noch großflächig ausdiffundieren und die angrenzenden Wände bleiben trocken. Dabei sollte jedoch der Oberbelag auch diffusionsoffen sein z.B durch die Verlegung von Terracotta Fliesen.

Carnaubawachs - Carnaubawachs Emulsion

Carnaubawachs ist ein Pflanzenwachs  von einer Pflanzengattung in Brasilien, das Wachs dient der Pflanze als Verdunstungsschutz. Carnaubawachs ist geeignet zur Oberflächenbehandlung von Fussböden aus Holz oder dem Lehm Kasein Spachtelboden. Carnaubawachs Emulsion als Zugabe ins Wischwasser zur Pflege von Holz und Lehmböden.

Calciumsilikatplatten

Calciumsilikatplatten bestehen aus Kalk und Sand. Sie haben eine sehr gute kapillare Leitfähigkeit und werden desshalb gerne dort eingesetzt wo eine feuchte- und wärmetechnische Sanierung kombiniert werden soll. Wichtig auch hier ist das hohlraumfreie Ansetzen der Dämmplatten.

Dachüberstand

Dachüberstände schützen die Fassade und die Fenster gegenüber Niederschlägen. Leider fallen Dachüberstände heute häufig architektonischen Vorgaben zum Opfer.

Dippelbaumdecke

Eine Dippelbaumdecke ist eine vollflächige massive Holzbalkendecke aus dreiseitig behauenen Balken die längsseitig untereinander mit Holzdübeln verbunden sind.

Dachlattung

Für Dacheindeckungen mit einem Gewicht von ca 55kg /m² werden folgende Lattenquerschnitte empfohlen:

Sparrenabstand bis 75cm   24/48 mm

Sparrenabstand bis 90cm   30/50 mm

Sparrenabstand bis 100cm  40/60 mm

Im Altbau sind häufig größere Sparrenabstände anzutreffen.

Die Befestigungsmittel sollten immer 2,5mal so lang sein, wie das zu befestigende Holz dick ist.

Dachfenster

Dachfenster sind einfache, ungedämmte und regensichere Dach und Ausstiegsfenster. Sie dienen der Belichtung und Belüftung im nicht ausgebauten Dachgeschoß und dem Ausstieg für Wartungsarbeiten wie z.B Schornsteinfegerarbeiten.

Dachflächenfenster

Dachflächenfenster sind schall- und wärmegedämmte Dach und Ausstiegsfenster für Wohn- Arbeits- und Nebenräume Sie dienen der Belichtung und Belüftung bei ausgebauten Dachgeschossen. Dachflächenfenster sollten ohne Sondermaßnahmen nicht bei Dachneigungen unter 15° eingebaut werden.

Fundament

Fundamente übertragen die Lasten des Bauwerks auf den Baugrund. Die Tiefe und Breite ist abhängig von der Bodenart des Baugrunds. Die Fundamentsohle muß im frostfreien Bereich liegen, im allgemeinen 80 - 120cm unter der Geländeoberfläche.

Grundierung

Untergrundbehandlung von verschiedenen Bau Materialien zum Herstellen eines tragfähigen Untergrunds für z.B  Putze Farben und sonstige Beschichtungen.

Hanf Lehm Schüttung

Hanffasern und Hanfhäcksel mit Lehm vermischt als Trockenschüttung. In der Altbausanierung kann sie auch als Ausgleichsschütung auf " krumme "Fußböden verwendet werden. Lastabtragend - Wärmedämmend - Schalldämmend. Hanf Leichtlehm ist Lehmpulver aus fettem Lehm mit dem Zuschlagstoff an Hanfschäben und Hanfhäcksel. Eine Leichtlehmmischung kann auch mit anderen Zuschlagstoffen hergestellt werden.

Holzfaserdämmplatten

Holzfaserdämmplatten gibt es für veschiedene Anwendungsmöglichkeiten im Baubereich. Die Platten sind diffusionsoffen, eine kapillare Leitfähigkeit ist in geringem Maß gegeben.

Hirnholz und Wetterschutz

Die Stirnseiten von Holzbauteilen ( Hirnholz ) sind bei direkter Witterung besonders gefährdet, weil die angeschnittenen Holzfasern das Wasser aufsaugen wie ein Schwamm. Man kann die Hirnholzflächen mit Harzöl wasserabweisend behandeln oder das Hirnholz wird abgedeckt z.B mit einer Blechabdeckung auf Abstandshalter.

Schütthanf Dämmwolle

Kurzfaserige Dämmwolle aus Hanf ohne Zusätze für Kaltdach Fußboden oder Deckendämmung

Blähton Schüttdämmstoff

Aufgeblähte Tonküglechen. In der Altbausanierung wird Blähton überwiegend bei Fussbodenschüttungen und als wärmedämmender Zuschlag für Leichtlehmmischungen angewendet. Blähton ist druckbelastbar, nicht brennbar A1. Produktname z.B Exclay

Megaverm Schüttdämmstoff - Silikat Mineral

Ein in der Natur vorkommendes Glimmermineral  - Glimmerschiefer mit gold beiger Farbe. In der Altbausanierung wird bei Decken und Gewölbedämmungen mit Megaverm gearbeitet. Speziell da wo nicht brennbare Dämmstoffe gefordert sind A1. Megaverm dient auch als wärmedämmender Zuschlagsstoff für Kalk und Lehmputze. Die Dämmung ist nicht Druckstabil.

Gipsfaserplatten

sie bestehen aus einem Gipskern mit eingebetteten Zellulosefasern zur Armierung. Diese Trockenbauplatten sind nur für Putzaufbauten bis 4mm geeignet.

Gipskartonplatten

Gipskartonplatten ist mit " Karton " ummantelter  "Gips." Als Putzträgerplatten sind sie nur bedingt einsetzbar. Putzaufbauten größer 4mm sollte man nicht ausführen, da die Platten für das Gewicht nicht ausgelegt sind. Auf jeden Fall sollten die Platten vorgrundiert werden damit sich der Karton durch den feuchten Putz nicht löst.

Holzfaserdämmplatte

Holzfaserplatten werden aus weichen Holzfasern nass verpresst oder im Trockenverfahren verklebt. Sie werden v.a. als Dämmschicht an Außenwänden oder zur Innendämmung und hinter Wandflächenheizungen verwendet. Auch als Aufdachdämmung werden sie verwendet. Nicht alle Dämmplatten sind zum überputzen ( als Putzträger ) geeignet. Produktname z.B Gutex

Lehmbauplatten

Plattenförmiger Lehmbaustoff für den Trockenbau; wird als Wand und Deckenbaustoff auf Unterkonstruktionen montiert ähnlich der Montage von Gipskartonplatten. Baubiologisch einwandfrei. Sehr gute Schallschutzeigenschaften.

Auflattung der Unterkonstruktion 31,25cm bei Plattenmaß 125x62,5 cm. Befestigung mit Unterlagscheiben 36mm

Lehmputz

Lehmputz ist gebrochener und gesiebter Baulehm ( Grubenlehm ) mit Sand vermischt. Je nach Putzanwendung ob Unterputz oder Feinputz und enthaltenem Tonanteil im Baulehm variiert der Zuschlag an Sand. - Ca 2 Teile  Lehmpulver und 4-5 Teile Sand.

Lehm-Kasein-Spachtelung

Lehm-Kasein-Spachtelung ist eine Lehmmischung mit mineralischen Zuschlagstoffen, die mit Kasein vergütet und einer geringen Menge Kalkhydrat gebunden wird. Ein Lehm-Kasein Spachtelboden ist ähnlich belastbar und zu pflegen wie geölte und gewachste Holzböden. Lehmkasein ist ein rein ökologischer und fugenfreier Fußbodenbelag.

Leichtlehm

Gemisch aus Lehm mit hohem Anteil an organischen oder mineralischen Leichtzuschlägen; wird als Wandbaustoff in verlorene oder Gleitschalung eingebracht oder auch als Steine vermauert. Hanf Leichtlehm ist z.B eine Mischung aus fettem Lehm mit Hanfschäben.

Lehmsteine und Leichtlehmsteine

Lehmsteine und Leichtlehmsteine zum Ausmauern von Gefachen oder als wärmedämmende Innenschalen. Lehmsteine werden auch zur Beschwerung von Deckenaufbauten und vielem mehr eingesetzt.

Format:

DF 24 x 11,5 x 5,2

NF 24 x 11,5 x 7,1

2DF 24 x 11,5 x 11,3

3DF 24 x 17,5 x 11,3

4DF 24 x 11,5 x 23,8

Die Untergrenze für Leichtlehmsteine liegt bei ca. 600kg/cbm damit sie noch ausreichen stabil sind. Leichtlehmsteine können auch selbst hergestellt werden. Für Fachwerkausfachungen an Außenwänden sollte keine Lehmsteine mit Lochanteil ( Lochlehmsteine ) verwendet werden.

Lehmmauermörtel

Lehmmauermörtel ist Baulehm mit geeigneten Zuschlägen. Lehmmörtel mit einer Rohdichte <1200kg/m³ wird auch als Leichtlehmmörtel bezeichnet. Er findet Anwendung beim Vermauern von Lehm und Leichtlehmsteinen.

Lehmschüttung

Lehmschüttungen sind lehmgebundene, schüttfähige Aufbereitungen aus Baulehm und Zuschlagstoffen zur Verfüllung waagerechter Bauteile. Lehmschüttungen können zum Erzielen der erwünschten Eigenschaften in verschiedenen Rohdichten hergestellt werden.

Lehmspachtel

feine Lehmkörnung mit Zelluloseanteil zum Abspachteln und Glätten von Lehmoberflächen

Einschubdecke Blindboden

Als Einschub wird eine zwischen den Balken angeordnete "eingeschobene", mit einer Massefüllung belegte Schalung bezeichnet. Bei manchen älteren Häusern findet man auch noch Lehmwickel zwischen den Deckenbalken die auf Latten oder in Deckenbalkennuten montiert wurden.

Fachwerk - Fachwerkbau

Fachwerk beschreibt eine traditionelle Bauweise, bei der die Wände aus einem Gerippe von Balken gefertigt und dessen Zwischenräume (Gefach) durch Mauerwerk wie Ziegelsteine oder Lehm gefüllt sind.

Gefach

Gefach ist der Raum zwischen den Balken beim Fachwerk. Das gefüllte Gefach bezeichnet man als Ausfachung.

Glasschaumschotter

Glasschaumschotter, auch Schaumglasgranulat genannt, ist ein aus Altglas hergestellter Baustoff. Er wird zur Wärmedämmung und zur Stabilisierung beim Bodenaufbau verwendet. Glasschaumschotter ist eine ökologische und nachhaltige Alternative zu Styrodur oder Styropor ohne Erdölanteile.

Holzwolleleichtbauplatten

mit Magnesit oder Zement gebundene langfasrige Holzwolleplatten. Sie werden als Wärme oder Schalldämmung, als verlorene Schalung oder als Putzträger verwendet. Die Platten sind sehr diffusionsoffen jedoch kaum kapillar leitfähig. Als angemörtelte Dämmplatten werden sie bereits seit Jahrzenten verwendet. Die Platte besitzen eine sehr offene Oberflächenstruktur.

Hanfstopfwolle -  Hanfdämmung

Stopfwolle aus Hanf ist ein natürlicher Baustoff, der sich zur Innen- und Außendämmung und zum Stopfen von Dämmlücken (z.B. an Türen oder Fenster) eignet. Hanfstopfwolle bietet gute Wärme- und Schalldämmeigenschaften, ist feuchtesorptiv, schadstofffrei und leicht zu verarbeiten.

Hanfvlies

Hanfvlies wird aus vernadelten Hanffasern hergestellt und eignet sich u.a. zur Trittschalldämmung oder als Unterlage für schwimmend verlegte Böden wie Parkett.

Kalkputz/Bio-Kalkputz

Kalkputz zählt zu den Mineralputzen und besteht aus Kalk, Sand und Wasser. Kalkputz reguliert die Luftfeuchte, beugt Schimmelbildung vor und sorgt für ein angenehmes Raumklima.

Kletterschalung

Kletterschalung bezeichnet ein Verfahren zur Verschalung. Beim Wandaufbau wird mit Hilfe einer niedrigeren Schalung als die eigentliche Wand verwendet. Nach der Trocknung des ersten Abschnitts wird die Schalung weiter hoch versetzt und klettert sozusagen nach oben.

Konvektion

Wärmeströmung

Konterlattung

Zur Hinterlüftung der Dacheindeckung sollte eine Konterlattung eingebaut werden. Die Stärke der Konterlatte richtet sich nach der Sparrenlänge     ( Lüftungsquerschnitt )  und des Unterdaches ( Dachaufbau ).

Kalfaterband

Kalfaterband ist dünnfaseriger Hanf in Meterware zum Austopfen von kleinen bis mittleren Fugen, wie z.B. für die Fugenabdichtung zwischen Fenster - Türen und Mauerwerk.

Lehm

Lehm besteht aus Sand, Schluff und Ton und gilt als ältester und am längsten erprobte Baustoff der Welt. Lehm als Baustoff hat viele positive Eigenschaften: u.a. vielseitig verwendbar, feuchtigkeitsregulierend, brandbeständig, schallhemmend, großes Wärmespeichervermögen

Lehmwickel

Lehmwickel bestehen aus grob behauenen Hölzern die mit einer Schicht Strohlem ( möglichst langes Stroh ) eingerollt und zwischen die Deckenbalken eng aneinander geschoben werden, so dass sie sich zu einer dichten Lage verbinden. Der noch feuchte Lehm wird mit der Kelle geglättet und unterseitig mit Lehm luftdicht verstrichen. Durch die Masse und das Gewicht können Lehmwickel den Körperschall und Luftschall ausreichend dämpfen.

Lehmsteine

Lehmsteine eignen sich besonders zum Mauern von Außen- und Innen­wän­den und verfügen wie alle Lehmprodukte über Eigenschaften, die sich positiv auf das Raumklima auswirken. Länger andauernde Feuchtigkeit vermindert allerdings die Festigkeit. Im Außenbereich müssen sie daher durch einen mineralischen Putz geschützt werden.

Rauspund - Rauhspund

Rauspund Bretter sind einseitig gehobelte Bretter mit Nut und Feder meist aus Fichte oder Tannenholz. Durchfalläste dürfen vorhanden sein. Einsatz für einfache Fußböden oder Verschalungen im Dach und Innenausbau. Brettstärke 21-24mm

Roll und Streichputz

Roll und Streichputz ist zähflüssige Farbe mit einer feinen Körnung. Er verleiht der Oberfläche einen feinen Putzcharakter. Roll und Streichputz kann mit Sumpfkalkfarben überstrichen werden.

Schilfrohrmatten/Schilfrohrplatten

Schilf wird schon seit Jahrtausenden als Baustoff eingesetzt und ist resistent gegen Schimmel und Fäulnis. Schilfrohrplatten können zur Innendämmung von Wänden benutzt werden. In Kombination mit der Einbettung der Dämmplatten in eine Lehmschicht und dem Innenseitigen Verputz mit Lehm tragen sie zu einem behaglichen gesunden Wohnklima bei. Auch in Kombination mit einer Wandheizung sind Schilfplatten möglich. Die Platten sind sehr diffusionsoffen. Eine kapillare Leitung zum Raum hin ist kaum gegeben.

Schilf kann natürlich auch als Sichtschutz im Garten etc. benutzt werden.

Schlämmleim mit Hanfvlies

Schlämmleim mit Hanfvlies dient als Putzträger auf Rauhspund oder anderen vollflächigen Holzflächen.

Schüttung

Schüttung bezeichnet eine Füllung z.B. eine Dämmschicht im Boden. Es gibt hohlraumfüllende Schüttungen oder auch lastabtragende Schüttungen die zum Ausgleichen von unebenheiten im Bodenaufbau benutzt werden können.

Sumpfkalkfarbe

Sumpfkalkfarbe ist für Innen und Außen geeignet. Ideal für Anstriche in Feuchträumen durch hohe Alkalität und schwitzwasservermeidende Oberfläche. Hemmt Schimmelbildung. Kalkfarbe ist diffussionsoffen.

Stampflehm

Stampflehm ist erdfeucht aufbereiteter, relativ magerer ( Tonarmer ) Lehmbaustoff . Stampflehm bezeichnet eine massive Lehmbauart, bei der erdfeuchter Lehm durch Treten oder Bearbeiten mit Stampfgeräten in eine druckfeste Verschalung gepresst wird. Es gibt den Stampflehm Mauerbau oder auch Stampflehm Fußböden. Vieles mehr kann aus Stampflehm angefertigt werden z.B auch im Objektbau für Theken, Bars, Galabau, Innenausbau...

Standölfarben

Standölfarben werden aus länger gelagertem Leinöl hergestellt, sie haben eine hohe Deckkraft und eignen sich für die Behandlung von Holz im Innen- und Außenbereich.

Stopfwolle

Stopfwolle eignet sich zur Dämmung schwer zugänglicher oder unregelmäßiger Hohlräume. (siehe auch Hanfstopfwolle)

Trasskalk

Trasskalk ist ein natürlicher hydraulischer Kalk, natürliches Bindemittel zur Herstellung von Putz und Mörtel. Trasskalk eignet sich u.a. zur Stabilisierung und Verfestigung von Böden und Untergrundflächen und zur Verfestigung von Dammschüttungen.

Unterdach

Als Unterdach bezeichnet man eine zweite Entwässerungsebene unterhalb der Dacheindeckung zur Ableitung von eingetretenem Flugschnee und zum anderen um eventuell anfallendes Kondenswasser von der Dacheindeckung ableiten zu können.

U-Wert

Der U-Wert ist die Wärmedurchgangszahl, sie gibt die Wärmemenge an , die in einer Stunde durch einen m² Bauteiloberfläche z.B einer Dachfläche hindurchgeht, wenn der Temperaturunterschied zwischen Innen und Außenfläche 1° beträgt.

Wandheizung

Eine Wandheizung ist vom Aufbau her ähnlich einer Fußbodenheizung und hat eine angenehme Strahlungswärme. Sie ist speziell für Staub-Allergiker geeignet, da sie im Vergleich zu klassischen Heizkörpern die Luft nicht aufwirbelt und kaum Konvektion erzeugt. Sie sorgt für eine behagliche Wärme, die sich fast so anfühlt, wie Sonnenstrahlen auf dem Bauch. Wandheizungen eignen sich vor allem auch für Kellerräume. Das Wasser verdunstet ohne Schimmelbildung. Das ist eine Art „Trockenlegung“ der Wand.

Wasserglas

Verflüssigte Silikate zur Oberflächenfestigung von Putzen und Steinen etc. oder zur Herstellung für Silikatfarben für Anstriche im Innen und Aussenbereich.

Wandspachtel

Wandspachtelmasse auf Kalkbasis z.B zum Glätten und abspachteln von Gipskarton oder Gipsfaserplatten für nachfolgende Wandbeschichtungen.

Wärmeleitzahl

Die Wärmeleitzahl ( Lambda ) z.B eines Dämmstoffes gibt die Wärmemenge an die in einer Stunde durch einen m² Fläche und einer 1m dicken Dämmschicht hindurchgeleitet wird wenn die Oberflächentemperatur zwischen Innen und Außen 1° Unterschied beträgt.

Ziegel

Ziegel ist gebrannter Lehm oder stark tonhaltiger Lehm.