W


Wandheizung - Strahlungsheizung

Eine Wandheizung ist vom Aufbau her ähnlich einer Fußbodenheizung und hat eine angenehme Strahlungswärme. Sie ist speziell für Staub-Allergiker geeignet, da sie im Vergleich zu klassischen Heizkörpern die Luft nicht aufwirbelt und kaum Konvektion erzeugt. Sie sorgt für eine behagliche Wärme, die sich fast so anfühlt, wie Sonnenstrahlen auf dem Bauch. Wandheizungen eignen sich für Wohn und Kellerräume. Es entsteht kein Oberflächenkondensat, Schimmelbildung ist daher ausgeschlossen. Eine Strahlungsheizung erwärmt die Innenoberflächen des Raumes und läßt die Luft thermisch in Ruhe. Sie ist auch energetisch günstiger als eine Konvektionsheizung.

Wandspachtel

Wandspachtelmasse auf Kalkbasis z.B zum Glätten und abspachteln von Gipskarton oder Gipsfaserplatten für nachfolgende Wandbeschichtungen.

Warmdach

Warmdach ist ein unbelüftetes, einschaliges Dach.

Wasserdampfdiffussionswiderstand

Der Wasserdamfdiffusionswiderstand gibt an wie leicht Wasserdampf durch ein Material hindurch diffundiert. Je größer die Zahl desto dampfdichter ist der Baustoff.

Wasserglas

Verflüssigte Silikate zur Oberflächenfestigung von Putzen und Steinen etc. oder zur Herstellung für Silikatfarben für Anstriche im Innen und Aussenbereich.

Wärmeleitfähigkeit

Die Wärmeleitfähigkeit ( lamda ) gibt an wie gut das Material Wärme leitet. Je größer die Zahl um so besser die Wärmeleitfähigkeit und um so schlechter isoliert das Material.