K


Kalfaterband

Kalfaterband ist dünnfaseriger Hanf in Meterware zum Austopfen von kleinen bis mittleren Fugen, wie z.B. für die Fugenabdichtung zwischen Fenster - Türen und Mauerwerk.

Kalkglätte

Feines Marmor Kalkhydrat, zum Glätten von Wandflächen. Die Kalkglätte kann schön verdichtet werden und kann auch zusätzlich noch wasserabweisend geseift werden.

Kalkputz

Kalkputz zählt zu den Mineralputzen und besteht aus Kalk, Sand und Wasser. Kalkputz reguliert die Luftfeuchte, beugt Schimmelbildung vor und sorgt für ein angenehmes Raumklima. Es gibt Luftkalkputz oder auch Hydraulischen Kalkputz , je nach Anwendungsfall.

Kaltdach

Kaltdach ist ein belüftetes, zweischaliges Dach. Zwischen Wärmedämmung und Unterdach befindet sich ein Luftzwischenraum mit Be-und Entlüftungsöffnungen.

Kaseinleim

Kasein ist ein aus der Milch gewonnenes Protein. Kasein aufgeschlossen mit Kalkhydrat oder bereits gelöschtem Kalk ( Sumpfkalk ) ergiebt ein wasserabweisender Kleber. Auch Kasein Spachtelmassen mit Holzmehl zum Verfüllen von Holzrissen  können so hergestellt werden.

Kletterschalung

Kletterschalung bezeichnet ein Verfahren zur Verschalung. Beim Wandaufbau wird mit Hilfe einer niedrigeren Schalung als die eigentliche Wand verwendet. Nach der Trocknung des ersten Abschnitts wird die Schalung weiter hoch versetzt und klettert sozusagen nach oben. Sie wird z.B bei der Verarbeitung von einer erdfeuchten Hanf Leichtlehmmischung verwendet.

Klöntüre

Eine Klöntür oder doppelschlägige Tür ist eine Türe, in der Regel eine Außen- oder Haustür, bei der es möglich ist, nur die obere Hälfte des Türflügels zu öffnen und die untere Hälfte dabei verschlossen zu lassen.

Die Klöntür war in früheren Jahrunderten in ländlichen Gegenden ortsüblich. Während man mit dem Nachbarn oder Passanten bei geöffneter Tür „klönen“ konnte, blieb eine Barriere für Tiere. Das Vieh konnte nicht entwischen (Stalltür) oder eindringen (Haus- oder Dielentür). Im Bergischen Land war die Bezeichnung „Klön- und Kladdertür“ üblich. Bei oben geöffnetem Flügel konnte aber auch Licht einfallen und Rauch aus der Küche oder Diele entweichen.

Moderne Klöntüren haben die gleiche Funktionsweise wie ihre historischen Vorbilder. Ein Türflügel ist mit einer Klinke versehen. Der andere Türflügel kann über einen Hebel mit dem ersten verbunden oder getrennt werden. Sind beide Türflügel miteinander verbunden, lässt sich eine Klöntür wie eine normale Haustür nutzen. Sind sie entkoppelt, erfüllt der obere Flügel die Funktion eines Fensters.

Kondensat

Tritt warme Luft auf Kühlere Flächen, schlägt sich die in der Luft enthaltene Feuchtigkeit an den Flächen als Kondensat nieder. Im Winter kann auf der Innenseite der Aussenwand Kondensat entstehen bei zu geringer Oberflächentemperatur dieser Außenwand und zu hoher Raumluftfeuchtigkeit. Im Sommer entsteht Kondensat in kalten Kellerräumen, wenn diese bei warmem Wetter gelüftet werden.

Konterlattung

Zur Hinterlüftung der Dacheindeckung sollte eine Konterlattung eingebaut werden. Die Stärke der Konterlatte richtet sich nach der Sparrenlänge     ( Lüftungsquerschnitt )  und des Unterdaches ( Dachaufbau ).